Hilfsnavigation, direkter Sprung:
Bild 2 Bild 3 Bild 4 Bild 5 Bild 6 Bild 7 Bild 8 Bild 9 Bild 10 Bild 11 Bild 12 Bild 13 Bild 14

Projektarchitekten

Leopold Humm
Inge Zalenga

Statik

Stefan Morgen
Jürgen Kerler

HLS Ingenieure

Michael Fangmeyer

Elektro Ingenieure

Gerold Puscher

Sigeko

Joachim Kahle

Erd-Beton-Maurer

Stark Füramoss
Huchler Warthausen

Saarstrasse 18-19-20

Früherer Zustand

Bei den 3 Gebäuden Saarstrasse 18-19-20 handelte es sich um überaltete Bausubstanz im Besitz der Baugenossenschaft Biberach,die nicht mehr sanierungsfähig war. Die Gebäude sollten daher abgebrochen und neu errichtet werden.
Es gab im gesamten Wohnquartier nur eingeschränkte oder gar keine Parkierungsmöglichkeiten. Viele Wohnungen hatten keine individuellen Freibereiche. Die verbleibenden Freiflächen auf den Grundstücken wurden als Müllplatz verwendet und mit Schuppen überbaut.
Ohne Änderung bzw. Verbesserung dieser Zustände war langfristig mit einer negativen Wertentwicklung für das gesamte Quartier zu rechnen.

Neubebauung Saarstrasse in Biberach

Ziel war es, drei attraktive Neubauten mit insgesamt 16 Wohneinheiten mit großzügigen Freibereichen und modernen Grundrissen zu schaffen. Sie sollten als neuer Mittelpunkt des Quartiers mit 4- 6 geschoßigen Baukörpern einen baulichen und gestalterischen Akzent setzen. Die Grundfläche der neuen Gebäude sollte dabei erheblich kleiner werden als die der bestehenden Gebäude. Dies wurde dadurch ermöglicht, dass nur noch 1 Wohnung pro Etage gebaut wurde, anstatt wie bisher 2 Wohnungen.
Dadurch rücken die Häuser weiter von den Nachbargrundstücken ab und es wird wesentlich mehr Freiraum geschaffen.
Auch die Abstände zur umgebenden Nachbarbebauung werden damit deutlich vergrößert, wodurch trotz der neuen Gebäudehöhe keine Nachteile für den Bestand entstehen.
Der entstehende Platz wird für die fehlende Parkierung und die fehlenden Freiflächen genutzt.
Im Untergeschoß befindet sich ein Parkdeck, das im Erdgeschoß als gärtnerisch gestaltete Freiflächen erscheint und als Terrassendeck benutzt werden kann. Die Gebäude Saarstraße 18+20 sind mit einem gemeinsamen Treppenhaus erschlossen. Die Wohnungen sind dreiseitig belichtet und haben in den jeweiligen Häusern unterschiedliche Größen.
Die bestehenden Gebäude in der Mühlstrasse werden ebenfalls an dieses Parkdeck angeschlossen, erhalten ebenfalls Parkierungsmöglichkeiten und einen gärtnerisch neu gestalteten Aussenbereich.
Die umgebenden Gebäude Mühlweg, Schwarzbachstrasse sollen langfristig erhalten werden. Dabei soll deren Form und Größe bestehen bleiben. Sie werden saniert, energetisch verbessert und ebenfalls mit Balkonen und Freisitzen erweitert, um eine den heutigen Vorstellungen entsprechende Wohnqualität zu erreichen.
Ziel war es, durch die gesamten Massnahmen, Neubau und Sanierung, eine Quartiersaufwertung zu schaffen, die auch langfristig eine Verbesserung der Mietstruktur und eine Aufwertung der gesamten nachbarschaftlichen Objekte mit sich bringt.

Wohnfläche gesamt  1340,00 m²
Nebennutzfläche  520,00 m²
Tiefgarage  750,00 m²
Umbauter Raum 10.075,00 m³
Bauherr: Baugenossenschaft Biberach eG

zurück zur Startseite

Leopold Humm, Inge Zalenga
Freie Architekten
Weberberggasse 19
88400 Biberach

fon 07351-302112
fax 07351-302115

Bitte aktivieren Sie JavaScript!
www.architekten-am-weberberg.de