Hilfsnavigation, direkter Sprung:
Bild 2 Bild 3 Bild 4 Bild 5 Bild 6 Bild 7 Bild 8 Bild 9

Wirtschaftlichkeit bei den Baukosten und bei den Folgekosten durch:
Gebäudestellung mit Nord-Südausrichtung
Fassadenraster 1,25 m
Gebäudetiefe 13,00 m, geeignet für Teambüros sowie Einzelbüros
Geringe Verkehrsfläche
Erschließung mit nur einem zentralen Treppenhaus
Tragsystem Massiv- Aussenwände mit Putzfassade
Stahlbetondecken als wirtschaftliche 3-Feld-Träger
Fensterlüftung ohne Klimaanlage
Aussenliegender Sonnenschutz mit Tageslichtlenkung
Die Kompaktheit des Gebäudes mit einem geringen Transmissionswärmebedarf und der geringe Fensterflächenanteil führen zu niedrigen Betriebsfolgekosten für Beheizung und Kühlung.

Architekten am Weberberg

Humm - Zalenga Part GmbB

Projektarchitekten

Leopold Humm
Inge Zalenga

Ewa-Riss Hauptzentrale u. Kundencenter

Städtebau

Das Hauptmotiv des Entwurfes ist die Ausbildung eines zurückgesetzten, parallelen 4-geschoßigen Baukörpers mit Staffelgeschoß, der die Innenstadtachse weiterentwickelt, und einen großzügigen Vorplatz mit einladender Eingangssituation schafft.
Die Parkplätze und Zufahrt befinden sich auf der rückwärtigen Seite des Gebäudes, ebenso die Durchfahrt für LKW mit separater Anlieferung und Wareneingang.
Eine spätere Erweiterung soll durch ein separates Gebäude analog zum jetzigen Entwurf erfolgen.
Die Parkplätze und Aussenanlagen sind so geplant, dass sie dabei bestehen bleiben können und überbaut werden.

Funktionalität

Zentrale, vertikale Erschließung in Gebäudemitte, jeweils mit Warte- u. Empfangszonen in allen Geschossen. Damit wird eine maximale Variabilität in der Anordnung der Büroräume erreicht. Die Abteilungen sind somit auch austauschbar.
Die großen Abteilungen ewariss und Netze sind jeweils auf 1,5 Etagen organisiert, wobei die Bereiche der Geschäftsleitung auf dem separaten Geschoß liegen. Eine Dachterrasse dient als Freiraum für die Angestellten.
Ein zentraler Luftraum in der Gebäudemitte verbindet die Etagen miteinander und schafft Transparenz im Inneren des Gebäudes.

Gestaltung

Die fließende, dynamische Gebäudeform steht für Energie und soll das Energieversorgungsunternehmen entsprechend repräsentieren.
Die umlaufenden Fensterbänder mit massiven Brüstungen erscheinen wie schwebende Ringe und verleihen dem Gebäude Durchlässigkeit sowie optische Leichtigkeit.

Energiekonzeption

Die Grundlast der Heizung wird über Betonkernaktivierung in den Decken gefahren, die Spitzenabdeckung erfolgt über Radiatoren im Brüstungsbereich. Die Energieversorgung erfolgt durch Wärmepumpe mit Gasmotor. Keine Warmwasserbereitstellung in Büros und WC- Vorbereichen. Öffentliche Visualisierung über die Energieerträge in der Eingangshalle ( Luftraum)
Durch eine Gasmotor-Wärmepumpe wird die Umgebungswärme mit Hilfe eines Arbeitsmediums (Kältemittel) vom tieferen zum höheren Temperaturniveau gepumpt. Über die Betonkernaktivierung kann das Gebäude auch gekühlt werden.
Der mittige Luftraum gestattet einen Blick aus allen Geschossen auf die Aktionsfläche in der Eingangshalle mit Visualisierung der Energieeinträge. Hier befinden sich auch die Veranstaltungsräume mit Bibliothek und Mailingcenter.Konstruktion und Wirtschaftlichkeit

Daten

Bauherr: E.wa riss Biberach GmbH & Co.KG
Summe Programmfläche gesamt: 2.217  m²
Summe BGF: 2.888  m²
Summe BRI: 12.161 m³
Planungzeitraum: 2011


   

zurück zur Startseite

Leopold Humm, Inge Zalenga
Freie Architekten
Weberberggasse 19
88400 Biberach

fon 07351-302112
fax 07351-302115

Bitte aktivieren Sie JavaScript!
www.architekten-am-weberberg.de